AfD wirkt! Kauf der EAD-Residenz in New York abgebrochen

AfD wirkt! Kauf der EAD-Residenz in New York abgebrochen


Inklusive Darlehenskosten und Gebühren hätten gut 22.000.000 US-Dollar Steuergeld für einen 543 Quadratmeter großen Amtssitz der EU in New York verwendet werden sollen: Das war das obszöne Angebot, das der Auswärtige Dienst der EU für das zukünftige Stadthaus des Leiters der EU-Delegation bei den Vereinten Nationen abgegeben hatte.

AfD wirkt! Auch aufgrund beherzter Arbeit von Joachim Kuhs, breiter medialer Berichterstattung und öffentlichem Druck zieht der EAD per Mitteilung vom 11. Juli 2022 seine teuren Pläne zurück. Wörtlich heißt es:

„Ich möchte Ihnen mitteilen, dass der EAD beschlossen hat, das Projekt zum Erwerb einer Residenz für den Leiter der Delegation bei den Vereinten Nationen in New York zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter zu verfolgen. Die Bauakte und der Antrag auf Finanzierung durch ein Darlehen werden hiermit zurückgezogen.“

Joachim Kuhs, haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, freut sich über den Erfolg:

„Unsere Wähler haben uns den Auftrag mitgegeben, für Transparenz und effiziente Verwendung öffentlicher Gelder zu arbeiten. Die EU hat in vielen Bereichen zu viel Macht und zu wenig Kontrolle. Auch für Fehlentscheidungen übernimmt die EU selten konsequent Verantwortung. Wir arbeiten für bürgernahe Politik. Die Politik muss den Menschen dienen, nicht die Menschen der Politik!“

Quelle: https://assets.nationbuilder.com/idgroup/pages/1812/attachments/original/1657624976/20220711_EEAS_New_York_withdrawl_of_the_proposal_to_purchase_a_Residence_for_the_Head_of_the_EU_Delegation_to_United_Nations_in_New_York.pdf

Kontakt für Rückfragen und weitere Informationen:
[email protected]

Kuhs Steuer Haushalt UNO USA EAD Demokratie Transparenz