Bernhard Zimniok: Lage in Afghanistan legitimiert keine Massenmigration nach Deutschland!

Bernhard Zimniok: Lage in Afghanistan legitimiert keine Massenmigration nach Deutschland!


Bernhard Zimniok, Entwicklungspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament und selbst lange Zeit in Afghanistan aktiv, äußert sich zur aktuellen Lage dort.

 

"Der Westen hat auf ganzer Linie versagt. Die kommende Flüchtlingswelle wird weniger die Amerikaner, dafür aber umso stärker uns treffen. Bei allem Verständnis für die Menschen in Afghanistan: Eine weitere Aufnahme von Migranten darf es nicht geben. Selbst wenn Wanderungswillige wirklich verfolgt werden, heißt es nicht, dass sie nicht weniger gefährlich für unsere Gesellschaft sind, als die Nichtverfolgten. Eine gegenteilige Position läuft darauf hinaus, dass bald die ganze Welt zu uns kommen könnte.

Unter solchen Umständen sind aktuelle Asylregelungen zu überdenken – sie sind anachronistisch, stammen aus einer Zeit, in der Menschen noch nicht so mobil waren und sind nicht unserer Zeit gemäß. Die schlimme Lage in Afghanistan und anderen Ländern darf nicht als Legitimation für weitere Massenmigration herhalten."

Zimniok Afghanistan Migration