Dr. Gunnar Beck, MdEP (AfD): Nichtwahl von Annalisa Tardino zur EU-Parlamentsvizepräsidentin wäre ein Skandal

Am 18.01.2023 wird der vakant gewordene Posten der ehemaligen EU-Parlamentsvizepräsidentin Eva Kaili (früher PASOK/S&D) neu gewählt, nachdem diese im Zuge des EU-Katar-Korruptionsskandals suspendiert worden ist. Die Italienerin Annalisa Tardino (Lega) wurde von der Fraktion Identität & Demokratie als Kandidatin nominiert.

Gunnar Beck, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Identität & Demokratie, äußert sich zur morgigen Wahl wie folgt:

„Alles andere als die Wahl von Annalisa Tardino zur stellvertretenden Präsidentin des EU-Parlaments wäre ein Skandal. Bei der letzten EU-Wahl wählten über 20 Millionen Menschen Parteien, die der Fraktion Identität & Demokratie angehören. Dennoch ist die Fraktion Identität & Demokratie im Präsidium des EU-Parlaments nicht vertreten, obwohl ihr dort ein Sitz zusteht. Das ist eine antidemokratische Missachtung des Wählerwillens, die morgen korrigiert werden kann.“

Beck Parlamentspräsident Korruption Demokratie Sozialismus EU-Wahl Bürger