EU-Institutionen: Diskriminierung gegen Deutsche manifestiert!

Das EU-Parlament weigert sich, einer möglichen Diskriminierung deutscher Staatsbürger in EU-Behörden nachzugehen. Dr. Gunnar Beck, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD im EU-Parlament:

„Obwohl sie 18,6 % der EU-Bevölkerung ausmachen, sind deutsche Staatsbürger in vielen EU-Agenturen unterrepräsentiert, wo sie nur 7 bis 8 % des Personals ausmachen. Diese Unterrepräsentation hat sich seit letztem Jahr verschlechtert.

Ich forderte das EU-Parlament auf, einen Antrag anzunehmen, in dem die Unterrepräsentation anerkannt und die EU-Kommission und die Agenturen aufgefordert werden, dieses Ungleichgewicht zu korrigieren.

Nun hat mir das EU-Parlament mitgeteilt, dass es die Entschließung nicht weiterverfolgen wird. Es beweist, dass das sich die Mehrheitsfraktionen im EU-Parlament nur dann um Diskriminierung kümmern, wenn es um Nicht-EU-Bürger und bestimmte Minderheiten geht.

Die Rechte einer sehr wichtigen Minderheit, nämlich der deutschen Bürger, interessieren die EU überhaupt nicht.“

Hier finden Sie die Resolution:
https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/B-9-2022-0368_DE.html

Mitteilung des EU-Parlaments:
https://assets.nationbuilder.com/idgroup/pages/1845/attachments/original/1664787686/20221003_Gunnar_Beck_Motion_for_a_resolution_B9-0368_2022_pursuant_to_Rule_143_of_the_Rules_of_Procedure_D29526_to_G._Beck_motion_B9-0368-2022_-_CL.pdf

weitere Informationen:
https://de.idgroup.eu/eu_institutionen_versch_rfen_diskriminierung_von_deutschen
https://de.idgroup.eu/eu_kommission_r_umt_diskriminierung_von_deutschen_in_eu_einstellungspolitik_ein

Kontakt für Stellungnahmen und weitere Informationen:
[email protected]

Beck Kommission Bürger Diskriminierung Agentur