Jörg Meuthen (AfD): Der Brexit ist Warnung und Weckruf an die EU!

31.01.2020: In dieser Woche wurde im EU-Parlament der Brexit ratifiziert. Prof. Dr. Jörg Meuthen hielt hierzu eine Rede. In einer Pressemitteilung äußerte er sich zum Brexit wie folgt:

„Mit dem nun endlich stattfindenden Brexit verabschiedet sich eine große Nation aus der Umklammerung der EU und gewinnt ihre Freiheit und Souveränität zurück. In der EU hat man das Menetekel dieses historisch bislang einmaligen Vorgangs immer noch nicht begriffen. Man tut so, als wäre der Austritt des Vereinigten Königreichs eine Art Betriebsunfall und arbeitet unverdrossen an der Entmündigung und schrittweisen Auflösung der Nationalstaaten weiter. Dabei ist der Brexit eine letzte Warnung an all die EU-Zentralisten und Traumtänzer von den kommenden Vereinigten Staaten von Europa, die glauben, ohne sie und ihre Vereinheitlichungs-, Regulierungs- und Gängelungsorgien wären die Länder Europas hilflos und verloren.

Welch ein Irrtum, welche Hybris! Es wird sich nun bald zeigen, wie diese EU-Eliten sich mit ihren düster drohenden Prophezeiungen einer tiefschwarzen Zukunft des Vereinigten Königreichs geirrt und blamiert haben. Während Großbritannien und Nordirland jetzt auch wirtschaftlich im wahrsten Sinne des Wortes zu neuen Ufern aufbrechen werden, bedeutet der Brexit für die verbleibenden EU-Staaten sowohl eine ökonomische als auch politische Verzwergung.“

Rede auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=NEdIiA34YLE

Brexit Meuthen Souveränität Sowjet Wirtschaft Freiheit Zentralismus Nation Vereinigtes Königreich