Markus Buchheit (AfD): Reduzierung von Methan-Emissionen: Klima-Irrsinn stoppen, grünen NGO-Sumpf trockenlegen!

Zur Debatte im EU-Parlament über die Reduzierung von Methan-Emissionen im Energiesektor äußert sich Markus Buchheit, industriepolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, wie folgt:

„Mit der Methan-Richtlinie eskaliert der CO2-Wahnsinn der anderen Fraktionen im EU-Parlament weiter. Die Richtlinie wurde innerhalb des Umweltausschusses durch die NGO und US-Lobbyorganisation ‚Clean Air Task Force‘ für die deutsche, grüne Berichterstatterin Jutta Paulus ausgearbeitet. Das ist ein handfester Skandal: Lobbyisten aus Übersee gestalten den EU-Gesetzgebungsprozess mit und grüne Politiker sekundieren als willige Vollstrecker oder nützliche Idioten. Die angeblich konservativen Christdemokraten stimmen dem dann zu. Es ist immer das gleiche. Dieser Lobbyismus und NGO-Sumpf müssen trockengelegt werden.

Um Methangase effizienter zu nutzen, sind EU-Vorgaben nicht nötig. Die von grünem Lobbyismus beeinflussten Methan-Normen drangsalieren unsere Industrie und Landwirtschaft und sind daher abzulehnen.“

Buchheit Emission Methan Industrie Landwirtschaft Wirtschaft NGO Lobbyismus Grüne