News

Nicolaus Fest: Bedauern um unangemessene Wortwahl zum Tode David Sassolis

Nicolaus Fest, EU-Abgeordneter der AfD, bedauert seine Wortwahl zum Tode David Sassolis:

"Meine Wortwahl zum Tod von David Sassoli war unangemessen. Das bedauere ich. Würde er noch leben, würde ich mich bei ihm entschuldigen."


Bernhard Zimniok: Mein Wort des Jahres: Pushback

Sprachwissenschaftler haben den Begriff "Pushback" zum Unwort des Jahres 2021 gekürt, weil damit der angeblich menschenfeindliche Prozess der Zurückdrängung von Migranten beschönigt werde. Bernhard Zimniok, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, äußert sich hierzu wie folgt:

„Mein Wort des Jahres ist ,Pushback’. Dass sich die Sprachwissenschaftler an diesem Begriff stören, ist Beleg dafür, dass sie in ihrem Elfenbeinturm den Blick für die Realität verloren haben, denn der Großteil der Europäer will Pushbacks. Anders lassen sich die Zahlen einer umfangreichen, europaweit durchgeführten Insa-Umfrage, die von der AfD und von anderen patriotischen Parteien in Auftrag gegeben wurde, nicht erklären:  


Jörg Meuthen: Tod des EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli: Unser Mitgefühl gilt Familie und Freunden

Heute ist David-Maria Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments, gestorben. Jörg Meuthen kondoliert im Namen der Brüsseler AfD-Delegation:

„Der viel zu frühe Tod des EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli macht uns sehr betroffen. Sassoli war, über alle politischen Gräben hinweg, ein gerechter Parlamentspräsident und im persönlichen Umgang ein angenehmer Mensch. Sein Tod ist ein großer Verlust für das Europäische Parlament. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.“