News

Maximilian Krah: Flüchtlingsquote von 0: Mit Taliban müssen Garantien verhandelt

EU-Innenkommissarin Ylva Johansson forderte auf der gestrigen Sonderratssitzung der EU-Innenminister "mehr Engagement bei der Umsiedelung" von Afghanen. Es gelte, die "Umsiedelungsquoten zu erhöhen", um den Flüchtlingen "eine neue Heimat zu bieten". Die Schaffung "legaler, sicherer und organisierter Pfade in die EU" sei ein Kernanliegen der EU, so Johansson. Das kommentiert Dr. Maximilian Krah, Außenpolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament.

 


Maximilian Krah: Teilnahme an Afghanistan-Gesprächen in Doha mit Taliban ist richtig!

Die Entscheidung des Auswärtigen Amtes, an den Afghanistan-Gesprächen in Doha teilzunehmen, kommentiert Dr. Maximilian Krah, Außenpolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, wie folgt:

"Die Entscheidung des Auswärtigen Amtes, an den Afghanistan-Gesprächen in Doha unter Einschluss der Taliban teilzunehmen, ist richtig. Das ist Anerkennung des Status quo. Wenn die Taliban eine Garantie für die Sicherheit der Ortskräfte abgeben, kann die Evakuierung unterbleiben. Es ist wichtig, kein falsches Signal zu senden. Es darf keine Einwanderung aus Afghanistan geben. Das richtige Signal lautet: No way!"


ID-Fraktion warnt vor neuer massiver Flüchtlingswelle nach Europa

Nach dem katastrophalen und von der US-Regierung dilettantisch vorbereiteten Rückzug aus Afghanistan fordert die Fraktion Identität und Demokratie im Europäischen Parlament (ID) alle Staaten Europas auf, ihre Grenzen gegen eine neue massive Flüchtlingswelle zu schützen.