Nicolaus Fest (AfD): Grundrechtsverletzungen erkennt die EU nur bei nichtlinker Politik!

Zum Bericht über die Lage der Grundrechte in der EU in den Jahren 2022 und 2023 äußert sich Dr. Nicolaus Fest, Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, wie folgt:

„Gegenüber Ungarn friert die EU mittlerweile Milliardenbeträge ein, obwohl ähnliche Missstände auch in anderen Mitgliedstaaten herrschen. Gegenüber Griechenland äußert die EU Kritik, weil dort migrationsbedingt die Seegrenze wirklich geschützt wird. Es ist vollkommen klar: Dieser Bericht richtet sich ausschließlich gegen jene EU-Mitgliedsstaaten, die sich im Sinne ihrer Bürger der links-grün-globalistischen EU-LGBT-Agenda verwehren. Und genau deshalb werden wir gegen diesen Bericht stimmen.“

Fest Grundrechte Freiheit Justiz Ungarn Steuer Sanktionen Griechenland Migration Remigration Mittelmeer Grenzschutz LGBT woke