Sind diese 3 Fragen antiukrainische Propaganda?

Im Medienkrieg gegen Russland will die EU bestimmte Meinungen als „antieuropäische“ und „antiukrainische“ Propaganda klassifizieren. Dies wirft wichtige Fragen auf. Wann ist Kritik an der EU und an der ukrainischen Regierung antieuropäische und antiukrainische Propaganda?

Direkt stellt Dr. Gunnar Beck, Sprecher der AfD im Rechtsausschuss des EU-Parlaments, drei daraus resultierende Fragen an das EU-Parlament:

„Erstens. Radek Sikorski, ehemaliger polnischer Außen- und Verteidigungsminister und derzeit Mitglied dieses Hauses, hat per Twitter den USA für die Sabotage der Nordstream Pipelines ausdrücklich gedankt. Er und seine Frau haben engste Verbindungen zum Weißen Haus und zur Biden-Administration. Glauben Sie wirklich, Herr Sikorski verbreite anti-ukrainische Propaganda oder sei von Russland bezahlt? Und was wäre, hätte er andere Geldgeber?

Zweitens. Das EU-Parlament will zu Recht Geldwäsche und Steuerhinterziehung eindämmen. Doch der ukrainische Präsident Selenskyj hat vom Oligarchen Kolomoisky 41.000.000 Dollar auf Offshore-Konten erhalten. Das wissen wir aus den Pandora Papers, die geheime Offshore-Konten von 35 Regierungschefs offenlegen. Sind die Pandora Papers deshalb anti-ukrainische Propaganda?

Drittens. Laut dem Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International ist die Ukraine mit Abstand das korrupteste Land in Europa. Ist dies antiukrainische oder russische Propaganda?

All diese Fakten werden von westlichen Regierungen und staatsnahen Medien verschwiegen. Mir scheint, unser Problem ist eher staatsfinanzierte pro-EU-Meinungsmache, als russische EU-Kritik oder antiukrainische Propaganda!“

Rede von Dr. Gunnar Beck: https://www.youtube.com/watch?v=TqAkP1hRMCs

Stellungnahmen und weitere Informationen: [email protected]

Beck USA Medien Russland Energie Ukraine Korruption Transparenz