Sylvia Limmer (AfD): Nein zur Verschärfung der CO2-Emissionsnormen!

Zur Verschärfung der CO2-Emissionsnormen für neue schwere Nutzfahrzeuge, die heute Thema im EU-Parlament war, äußert sich Dr. Sylvia Limmer, umweltpolitische Sprecherin der AfD-Delegation im EU-Parlament, wie folgt:

„Wie es bei der Autoproduktion bereits geschieht, wollen die Klimafanatiker von SPD, Grünen, FDP und Linken in Zukunft auch bei Lastwagen und Bussen durch eine Lawine von Verordnungen und Vorgaben den Verbrennungsmotor bekämpfen. Das geschieht natürlich auch hier auf Kosten von Wohlstand, Arbeitsplätzen und Wirtschaftswachstum, wie dies bereits in der Automobilbranche zu beobachten ist. Nun werden die öko-sozialistischen Abwrackbeauftragten und grünen Umweltsünder in den EU-Institutionen auch die LKW- und Busproduktion in der EU zerstören.

Die Batterieproduktion verursacht immense Umweltschäden in den Herkunftsländern für Batterierohstoffe. Und auch die Produktionsstätten für Lastwagen mit Verbrennungsmotoren werden einfach auf andere Kontinente verlagert werden, wo Produktionsstandards weit arbeitnehmer- und umweltfeindlicher sind, als hierzulande. Die EU steht mit ihrem Klima-Fanatismus weltweit allein. Ebenso werden die großen Fortschritte bei der Reduktion des Verbrauchs, des CO2- und Schadstoffausstoßes von Kraftfahrzeugen, die in den vergangenen Jahrzehnten erzielt wurden, schlicht ignoriert. Dies ist nicht im Sinne einer freien Marktwirtschaft, in der verbrauchseffiziente Fahrzeuge einen Wettbewerbsvorteil genießen sollten und nicht ideologisch und politisch erzwungene.

Noch nimmt die deutsche Automobilbranche eine technologische Führungsposition in der Welt ein, wie auch die EU-Kommission selber eingesteht. Doch damit wird dann Schluss sein! Und dies zugunsten angeblich emissionsfreier Fahrzeuge, die elektrisch, mit Brennstoffzellen oder mit Wasserstoff betrieben werden. Die Emissionen, die während der Produktion dieser Fahrzeuge anfallen, werden im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, aufgrund von EU-Vorgaben, nicht miteingerechnet. Zum Mitschreiben: Keine dieser Technologien kommt ohne Emissionen aus! Für keine dieser Technologien ist in absehbarer Zeit die erforderliche Infrastruktur in Sicht! Auf dem globalen Markt wird nur eine kleine Minderheit derartige Fahrzeuge kaufen, solange sie nicht durch nachhaltige technologische Verbesserungen attraktiver werden.

Und gerade im Schwerverkehrssektor werden fossile Energieträger bis auf Weiteres auch in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen müssen. Denn was wir in Zeiten horrender Inflation am wenigsten brauchen, ist die weitere Verteuerung der Güter durch teurere Transporte. Deshalb werden wir im Sinne der Bürger und unseres Restwohlstandes gegen die Verschärfung der CO2-Emissionsnormen für neue schwere Nutzfahrzeuge stimmen.“

Limmer Verkehr Industrie Wohlstand Fahrzeuge Technologie Arbeit Wirtschaft Umwelt Emission CO2 Infrastruktur