Maximilian Krah: Washington auf Augenhöhe begegnen: Zeit für multivektorale Außenpolitik in unserem Interesse!

Maximilian Krah: Washington auf Augenhöhe begegnen: Zeit für multivektorale Außenpolitik in unserem Interesse!


Heute wurde im EU-Parlament über die Beziehungen zwischen der EU und den USA debattiert. Dr. Maximilian Krah, Außenpolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, äußert sich hierzu wie folgt:

"Gute Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika sind in unserem Interesse, wenn unsere Interessen in Washington respektiert werden. Das war in der Vergangenheit nicht immer so, man denke nur an die ständigen Drohgebärden der USA im Zuge der Realisierung von Nord Stream 2. Berlin und Brüssel dürfen keine Befehlsempfänger Washingtons sein, sondern müssen den Amerikanern auf Augenhöhe begegnen, nur dann wird man außenpolitisch ernstgenommen.

Die teils bedingungslose Bindung an die USA hat uns geschadet: Das Debakel in Afghanistan steht nur exemplarisch für die mit dem aggressiven Kulturexport des Westens einhergehende Destabilisierung ganzer Regionen vor den Toren Europas, unter denen nicht die Amerikaner, sehr wohl aber wir zu leiden haben. Richten wir unsere Außenpolitik im Sinne unserer Interessen multivektoral aus, denn souverän ist nur, wer Alternativen hat.‘‘

Krah USA souverän