EU frönt dem LGBTIQ-Kult, während sie die Feinde sexueller Minderheiten importiert!

EU frönt dem LGBTIQ-Kult, während sie die Feinde sexueller Minderheiten importiert!


Zur Debatte, die EU zur LGBTIQ-Freiheitszone zu erklären äußert sich Dr. Nicolaus Fest, Mitglied im EU-Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, wie folgt.

 „Der Versuch der EU, sich zur LGBTIQ-Freiheitszone zu erklären, ist eine Provokation Polens. Dort soll es angeblich LGBTIQ-freie Zonen geben, was aber nicht stimmt - einige Gemeinden haben sich lediglich zu LGBTIQ-Ideologie-freien Zonen erklärt, was ein kleiner Unterschied und ihr gutes Recht ist. Sexuelle Minderheiten haben in Polen nichts zu befürchten, nur lehnen die Polen den LGBTIQ-Kult ab, der in der EU mittlerweile zur Ersatzreligion geworden ist, während die katholischen Polen noch eine richtige Religion haben. Ginge es der EU wirklich um den Schutz sexueller Minderheiten, würde sie nicht Religionen importieren, die für sie die größte Gefahr darstellen.“

Fest LGBTIQ Polen LGBT